VAMOS JUNTOS | Freundeskreis Deutschland - Bolivien e.V.

Unser Team in Deutschland

In Deutschland steht der Name VAMOS JUNTOS für den Gedanken der Solidarität und der sozialen Verantwortung, verbunden mit der Umsetzung in aktive Formen der Hilfe, durch die wir den Schuhputzern und ihren Familien in Bolivien Unterstützung anbieten können. Die Aufgabe der Organisation in Deutschland besteht darin, die soziale Straßenarbeit in La Paz finanziell zu unterstützen und Freiwillige, die seit 2001 – und über das weltwärts-Programm seit 2008 – vor Ort mitarbeiten, auszuwählen, vor- und nachzubereiten und während des Dienstes zu begleiten.

Vorstand

Uns als neuen Freiwilligen wurde von Anfang an ein sehr großer Vertrauensvorschuss von Seiten der Schuhputzer gegeben, für den nicht wir, sondern vielmehr unsere vielen Vorgänger verantwortlich sind, so dass mir schnell klar wurde, dass die Arbeit des Vereins vor allem langfristigen Erfolg zeigt.

Daniel (Freiwilliger 2009/10)

Ich bin Hendrik. Von Juli 2011 bis 2012 war ich im Rahmen des Weltwärts-Programms als Volontär für VAMOS JUNTOS in Bolivien. Die Vielfältigkeit der Aufgaben der Freiwilligen hatte mich schnell von dem Projekt in La Paz überzeugt. Trotz der häufig schwierigen Lebenssituationen der einzelnen Schuhputzer blieb der Spaß bei der täglichen Arbeit nie auf der Strecke, und La Paz wurde schnell ein zweites Zuhause für mich.

Die große Verantwortung, die wir als Volontäre trugen, bot uns große Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb des Projektes und gab uns das Gefühl, wirklich etwas erreichen zu können.

Nach dem Freiwilligenjahr in Bolivien war es für mich klar, dass die Arbeit für VAMOS JUNTOS Freundeskreis Deutschland-Bolivien e.V. damit kein Ende haben würde. Gemeinsam mit den anderen – überwiegend sehr jungen – Vereinsmitgliedern macht es wirklich Spaß, sich zu engagieren und gemeinsame Aktionen zu starten. VAMOS JUNTOS ist eben kein alter verstaubter Verein, sondern – wie es der Name schon sagt – ein "Freundeskreis".

Hendrik (Freiwilliger 2011/12)

Hier kommt bald Johannas Text

Johanna (Freiwillige 2013/14)

Das Problem bei unserer sozialen Straßenarbeit ist, dass wir oft keine großen sichtbaren Ergebnisse vorzeigen können. Gespendet wird aber am liebsten für Ereignisse, von denen man nachher schöne Bilder zeigen kann, zum Beispiel für einen Bau einer Schule, und weniger für die Verwaltung oder Lohnkosten. Allerdings zeichnet sich unsere Arbeit gerade durch den engen, direkten und konstanten Kontakt zwischen unseren Mitarbeitern und den Schuhputzern aus. So freuen wir uns darüber, dass mit Patenschaften auch die Arbeit unseres Fachpersonals gesichert wird.

Ruth (Gründerin von VAMOS JUNTOS)

Mitglieder

Ich bin Stefanie. Im Jahr 1998 konnte ich, durch ein halbjähriges Volontariat, Bolivien und die Lebensumstände der Bevölkerung kennenlernen und bin seither fasziniert von diesem Land und seinen Bewohnern, aber auch bestürzt über die prekäre Lebenslage des Großteils der Bevölkerung.

Diese Eindrücke brachten mich nicht nur dazu, Regional-wissenschaften Lateinamerika in Köln zu studieren, sondern mich auch bei VAMOS JUNTOS zu engagieren.

Die Arbeit in VAMOS JUNTOS, macht mir sehr viel Freude. Ich hoffe, dass wir gemeinsam weiterhin viel bewirken können - sowohl für die Menschen in La Paz, als auch für die Bewusstseinsbildung hier in Deutschland.

Stefanie (ehem. Vorsitzende)

Seit wir selber Kinder haben, haben wir uns entschieden, eine Familienpatenschaft zu übernehmen. Somit unterstützten wir seit dem Jahr 2008 eine alleinerziehende Mutter mit vier Kindern. Zu sehen, dass die Kinder dank unserer Unterstützung eine Schule besuchen können und die Familie sich dringend benötigte Möbel anschaffen, Kleidung etc. kaufen konnte, bedeutet uns sehr viel. Heute kommt die 5-köpfige Familie dank der Hilfe von VAMOS JUNTOS ohne unsere finanzielle Unterstützung aus. Wir sind froh darüber, dass wir hierzu einen Teil beitragen konnten. Seit Anfang des Jahres haben wir eine neue Familienpatenschaft übernommen und hoffen, auch hier weiterhelfen zu können.

Ingo und Andrea Leufgen aus Köln
MENÜ